Coaching

Coaching bietet die Unterstützung von Fach- und Führungskräften in beruflichen und privaten Konflikt-, Entscheidungs- und Veränderungssituationen.
Consulting Across Cultures bietet diese Unterstützung im lokalen und im internationalen Kontext an.

Coaching im internationalen Kontext

Das Coaching hat es im internationalen Kontext mit den folgenden Zielgruppen
zu tun:

Expatriate: 
Führungskraft wird vom Mutterhaus ins Ausland entsandt 
Inpatriate: 
Ausländische Führungskraft wird ins Mutterhaus entsandt 
Repatriate: 
Expatriate oder Inpatriate kehren an ihren Ausgangsort zurück 
Intern. Bereich: 
Führungskraft verantwortet einen Bereich mit internationalen Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten 


Je nachdem, ob es um akute interkulturelle Herausforderungen, die Neuübernahme einer Internationalen Aufgabe oder die Reintegration in die Heimatorganisation geht, werden entweder Internationales Executive Coaching, International Transition Coaching oder Reintegrationscoaching durchgeführt.

Internationales Executive Coaching

Anlass

Coachinganlass sind die akuten Fragestellungen und Herausforderungen, die im Zuge der internationalen und interkulturellen Zusammenarbeit auftreten.

Bei deutschen und anderen westlichen Expatriates etwa in Asien kann das z.B. sein:

Kommt nicht an den lokalen Mitarbeiter, Kollegen, Vorgesetzten oder Kunden heran, beklagt sich über mangelnde Zugänglichkeit, Zuverlässigkeit, Effektivität, geringe Selbständigkeit, wird von den lokalen Mitarbeitern als wenig respektvoll, harsch und

uneinfühlsam erlebt.

Bei internationalen Gästen in Deutschland kann das z.B. sein: Probleme, sich auf die Art der Führung, Kommunikation und Kooperation in Deutschland einzustellen, daraus resultierende Konflikte, Ineffizienz, Einsamkeit, Unzufriedenheit, kein Anschluss privat

oder im Geschäft.

Derartige Fragen werden im ganzheitlichen Kontext des Führungsalltags und der persönlichen Entwicklungsziele des Klienten behandelt.

Voraussetzungen beim Kunden

Wahrnehmung der prinzipiellen Herausforderung, die eine verantwortungsvolle kulturübergreifende Tätigkeit für die eigene Person darstellt und der Wille, diese Herausforderung für die Entwicklung der eigenen Führungspersönlichkeit zu nutzen.

Bereitschaft, offen auf die andere Kultur zuzugehen.

Prozess

Im Falle des Auslandseinsatzes dienen Sitzungen im Heimatland der Vorbereitung des Einsatzes (siehe auch International Transition Coaching). Coachinggespräche im Ausland können geblockt werden und, falls das sinnvoll erscheint, um Gespräche mit den zentralen internationalen Interaktionspartnern des Kunden ergänzt werden. Zwischen solchen Treffen können akute Situationen telefonisch behandelt werden. Auch zwischenzeitliche Aufenthalte des Kunden im Heimatland können für Coachinggespräche genutzt werden. Wichtig für Kunde und Firma ist die an einen Auslandseinsatz anschließende Begleitung während der Reintegration in das Heimatland.

International Transition Coaching

Als spezielle Ausformung des Coaching im internationalen Kontext wird durch das „International Transition Coaching“ eine Führungskraft im Vorfeld und in der ersten Zeit nach der Übernahme einer neuen Führungsverantwortung im Ausland oder für einen internationalen Bereich durch Coaching begleitet.

Ziel ist, die Führungskraft auf die mit dem Wechsel verbundenen persönlichen, interkulturellen, führungstechnischen und organisationalen Herausforderungen vorzubereiten.

Die spezifisch zu behandelnden Themenfelder hängen von der speziellen Situation der Führungskraft und besonders von ihren internationalen Vorerfahrungen ab.
Inhalte, die im Vorfeld behandelt werden können, können umfassen:

  • Persönliche Lern- und Umsetzungsstrategie
  • Abschied von der alten Aufgabe
  • Cultural transition
  • Klärung der Erwartungshaltungen

Nach dem Antritt in der neuen internationalen Aufgabe stehen folgende Themen an:

  1. Ausgangslage erfassen
  2. Unternehmenskultur
  3. Schlüsselbeziehungen
  4. Die eigene Strategie entwickeln
  5. Culture revisited
  6. Umsetzungsstrategie
  7. Balance
  8. Schritte zur Nachhaltigkeit

Prozess und Setting entspricht dem für das Interkulturelle Coaching beschriebenen Rahmen.

Reintegrationscoaching

Der Übergang der Führungskraft zurück ins Mutterhaus nach einem Auslandseinsatz wird oft in seiner Brisanz unterschätzt. Untersuchungen belegen, dass eine ungenügend vorbereitete und durchgeführte Reintegration in vielen Fällen das Ausscheiden der Mitarbeiter aus der Firma zur Folge hat.

Um diesen herben Verlust für die Unternehmung, die im Rahmen des Auslandseinsatzes viel in den betreffenden Mitarbeiter investiert hat, zu vermeiden, empfiehlt es sich, neben der flankierenden Maßnahmen der Personalentwicklung rechtzeitig vor Ende des Auslandseinsatzes ein Reintegrationscoaching anzustoßen.

Innerhalb desselben sind die folgenden Grundthemen von Bedeutung:

  • Vorbereitung der Reintegration
  • Reflexion der Zeit im Ausland
  • Reentry Coping Strategies
  • Neustart im Mutterhaus

Auch hier entspricht Prozess und Setting dem für das Interkulturelle Coaching beschriebenen Rahmen