Organisationsentwicklung

Im Zuge der immer weiter fortschreitenden Internationalisierung der heutigen Unternehmenstätigkeit entsteht immer wieder die Frage, ob die etablierten Prozesse und Strukturen der Organisation dem sich erweiternden Operationsfeld gerecht werden.

Interkulturelles Konfliktmanagement

Situation: 
Zwischen einzelnen Personen oder in Arbeitsgruppen sind menschliche und arbeitsbezogene Konflikte mit interkulturellem Anteil so sehr eskaliert, dass eine spezifische Intervention notwendig wird. 
Ziel: 
Aus dem besseren Verständnis für die andere Seite wird ein Pfad für die Konfliktbeilegung und Wiederherstellung der Kooperationsfähigkeit eröffnet. 
Setting: 
1. Falls erforderlich Vorgespräche mit den Konfliktparteien einzeln.
2. Gemeinsame Sitzung mit dem Ziel
a) den Sachverhalt zu klären
b) die (insbesondere interkulturellen) Hintergründe zu klären
c) Ideen für die Konfliktlösung zu sammeln
d) eine Vereinbarung zwischen den Konfliktparteien zu treffen 
Anschluss: 
Kann exemplarisch auch in das Interkulturelle Training oder die Interkulturelle Bereichsentwicklung integriert werden.